Unsere jahrhundertelange Erfahrung in der Entwicklung von außergewöhnlichen Produkten fließt in alle unsere Kreationen ein. HANRO steht für Leidenschaft zum Produkt und Liebe zum Detail. Unsere Designer zeichnen ihre Entwürfe immer noch von Hand und modellieren diese an maßgefertigten Schneiderpuppen. Sie suchen in jedem Detail das Besondere, das Einzigartige. Unsere Produkte verkörpern mit jeder Faser Eleganz und Ästhetik. Das macht unsere Wäschekreationen so unnachahmlich.

 

Elena Panagopoulos, Designerin bei HANRO seit 6 Jahren, stellt den Kreationsprozess bei HANRO am Beispiel von EMINA vor. EMINA ist Elena’s Lieblingsserie der Trendkollektion Herbst/Winter 2017 und zählt zu den luxuriösesten, innovativsten und aufwändigsten Dessous-Serien von HANRO.

 

Am Beginn jeder neuen Trendserie steht die Kreations- und Inspirationsphase an. Wie inspirierst du dich? Auf was legst du Wert? 

Unser Designerteam inspiriert sich auf Reisen. Lange bevor die Kollektion steht. Zu diesem Zeitpunkt ist noch alles offen. Unsere Inspiration kann alles sein -  Architektur, Interior Design, Blogs, Trendvorträge – aber auch besondere Städte wie Kopenhagen, London, Paris,…. Für die Saison Herbst/Winter 2017 sind wir zum Sourcen in die Städte London und Madrid gereist.
Ausschlaggebend war, dass beide Städte perfekt zum Markenkern von HANRO passen: Traditionsreich, elegant, kultiviert und gleichzeitig modern, innovativ, kreativ und international. 


Wie gehst du nach der Inspirationsphase weiter vor – Step by Step?
Zunächst steht das Sourcing nach Materialien - Spitzen, Stickereien, Drucken etc. an. HANRO legt höchsten Wert auf enge, vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit mit nachhaltig produzierenden Lieferanten. Nur wenige Kilometer von HANRO entfernt, liegt in der ehemaligen Hochburg für Stickerei, Lustenau, zum Beispiel das Familienunternehmen HÄMMERLE & VOGEL.  Seit vielen Jahren arbeiten HANRO und HÄMMERLE & VOGEL eng zusammen. Wir kennen das Design Team persönlich und teilen unsere Inspirationen für wunderschöne neue Stickereimotive miteinander. Inspiration für Stickerei kann alles sein: Tapeten, Drucke, Architektur oder in diesem Fall bei EMINA zarte Blüten. Zunächst war die Idee noch nicht ausgereift, sondern nur eine Ahnung von der Serie, die entstehen könnte….


Welche strategischen Vorgaben musst du berücksichtigen? Gab es Einschränkungen oder Vorgaben bei der Entwicklung von EMINA? 

Natürlich müssen wir im Kreationsprozess auch Vorgaben aus Vertrieb und Produktmanagement berücksichtigen. Bei EMINA war die Strategie klar definiert: EMINA sollte eine luxuriöse, elegante Dessous Serie werden, die den höchsten Qualitäts-, Ästhetik- und Passformansprüchen entspricht. Mehr Vorgaben gab es nicht – die ideale Ausgangslage für einzigartige Kreation! Ich dachte sofort an eine zarte und doch ausdrucksstarke Stickerei in Kombination mit einem leichten und zugleich nicht zu transparentem Material. 

 

 

 

Wie sehen deine ersten Schritte aus? Zeichnest du von Hand? Suchst du die Materialien selbst aus? 

Bevor man mit der Entwicklung einer Stickerei startet,  muss man sich erst vor Augen führen, was man wirklich braucht. Das geht nur über Scribbles, Sichten von Materialien und Drapieren an der Büste. Möchte man ein schmales Band, wie eine Zierborte oder lieber ein Motiv in Collier Form, das einzeln appliziert wird? 
Am Beispiel von EMINA veranschaulicht: Ich scribbelte also von Hand die ersten Skizzen für EMINA an und stellte fest, dass ich einen Gallon (ein breites Band, in unserem Fall 17 cm) benötigte. Ich plante die Stickerei recht üppig einzusetzen, um einen modernen, verführerischen Look zu kreieren. Ich wollte ein Stickereiband, das sowohl mit dem Grundstoff der Serie als auch in sich selbst stark kontrastiert. 
UND: Ich verliebte mich in die Idee, zwei verschiedene Materialien für die Stickerei zu verwenden – um  so eine Art Lagenlook innerhalb des Gallons zu erschaffen. Blickdichtere Parts sollten sich mit leichten Stellen abwechseln. EMINA nahm in meinem Geiste Gestalt an..

 

Wie erfolgte dann die konkrete technische Umsetzung dieser innovativen Ideen und Inspirationen für EMINA? 

Mit meinen Ideen ging ich zu HÄMMERLE & VOGEL, um mögliche Techniken dieser Neuentwicklung zu besprechen. Die Designerin von HÄMMERLE & VOGEL, Claire Erhart, war sofort Feuer und Flamme für die Idee und stellte mir die ideale Umsetzung für die gewünschte Optik vor: Thermo Cut. Bei diesem Verfahren werden zwei Lagen Stoff aufeinander gelegt und bestickt. Im zweiten Schritt schneidet man die losen Teile der oberen Lage weg. Dadurch erhält man dichtere und offenere Stellen und einen wunderschönen 3D-Effekt. Diese Technik erschien mir sehr spannend.
Bis zu diesem Zeitpunkt des Kreationsprozesses haben wir Designer lediglich Skizzen und Stoffproben gesehen. Erst ab jetzt beginnt die konkrete Umsetzung:

Definition der Farben

Die Farben für EMINA standen recht schnell fest. Wir fanden, dass eine so luxuriöse Serie am besten in verführerischem Schwarz und zartem Vanilla zur Geltung kommen würde. Klassisch und elegant.

Definition der Stickerei

Nach einigen Versuchen mit diversen Chiffons und Tüllen, legten wir uns letztendlich auf einen stabilen, aber dennoch weichen Tüll in Kombination mit einem milchigen Chiffon fest, um den feinen Griff der Stickerei zu erzielen.  Das Grundmaterial der Serie ist eine ultradünne Polyamid-Webware mit Elasthan von der renommierten französischen Manufaktur MG Création. Diese Kombination mit elastischer Webware ist wirklich sehr innovativ und sehr fein!

EMINA nahm langsam Form an: Wir erhielten die ersten bestickten Handmuster der Stickerei mit den von uns definierten Materialien.  In diesem Stadium können immer noch kleine Änderungen am Rapport oder der Form der Elemente vorgenommen werden.
Im Anschluss daran geht es an die Detailarbeit am Computer: 
Sobald die Stickerei und alle anderen Materialien definiert wurden und die ersten Mock-ups erfolgreich waren, beginnen wir mit den technischen Zeichnungen am Computer. 

 

 

Und dann kommt der große Moment:  Die Prototypen liegen vor!

Die ersten Schnitte und Muster sind fertig und die ersten Anproben beginnen. Hier werden so lange Änderungen, Fittings und Abstimmungen mit der Produktentwicklung vorgenommen, bis das fertige Produkt genau unseren Vorstellungen entspricht.  Das kann sehr lange dauern – bis alles bis aufs letzte Detail stimmt. Sowohl was die Optik als auch was die Passform und den Tragekomfort betrifft. Unser hoher Qualitätsanspruch sorgt eben für Wäschekreationen im unverkennbaren HANRO Stil – und das benötigt Zeit, Liebe zum Detail, Kreativität, Leidenschaft, Sorgfalt und viel Herzblut.  Die Summe dieser Eigenschaften macht die Serie EMINA einzigartig und unnachahmlich  -  für mich daher meine  persönliche Lieblingsserie der Trendkollektion Herbst/Winter 2017.

 

>> Werfen Sie eine Blick auf unser Kurzvideo zur EMINA Lingerie! 

>> Hier geht's zum Shop