NACHHALTIGKEIT
UNSERE MISSION

Wir widmen uns allen Facetten der Nachhaltigkeit. Tagtäglich. Verantwortungsvoll, fair, transparent und offen für Neues.
Für andauernde Freude. An Umwelt, Natur, Menschen, Produkten. Designed to last.

 

SUSTAINABLE AT HEART
EINE HERZENSANGELEGENHEIT


Seit 1884 leben wir Nachhaltigkeit. Sie ist allgegenwärtig. Gestern-heute-morgen. Präsent in all unseren Entscheidungen, Beziehungen und Produkten. Unser Ziel ist es, eine nachhaltige Marke zu sein. Daran arbeiten wir täglich. Mit viel Herzblut.



 

AUS LIEBE ZUR NATUR
NACHHALTIGE PRODUKTE




Hochwertige Naturmaterialien sind unser Standard. Zertifikate, strenge Qualitätskontrollen, innovative Veredelungsverfahren sowie die Produktion in Europa sind das Geheimnis unserer langlebigen, strapazierfähigen, nachhaltigen Produkte.

Rund 80 % der von uns verwendeten Stoffe sind aus Naturfasern und Fasern natürlichen Ursprungs. Der Rest sind Chemiefasern aus natürlichen Polymeren, Mischfasern oder synthetische Fasern.


80 % der Stoffe werden in unserer hauseigenen Textilproduktion ARULA in Vorarlberg, Österreich produziert. Unser Ziel ist es, den Anteil an ressourcenschonenden, kontrollierten, nachhaltigen Naturmaterialien kontinuierlich zu erhöhen.

Aktuell verwenden wir Bio-Baumwolle, Supreme Green Cotton® und CO2 neutrale TENCELTM Lyocell Fasern in 6 Produkt-Serien.

UNSERE MATERIALIEN ENTDECKEN

NACHHALTIGE MATERIALIEN
  • SUPREME GREEN COTTON

    Supreme Green Cotton® wird in Griechenland auf familiengeführten Baumwollfarmen angebaut. Die zertifizierte Baumwolle ist gentechnikfrei und benötigt 40 % weniger Wasser durch moderne Tröpfchenbewässerung. Der gesamte Prozess – vom Rohstoffanbau, über das Spinnen des Garns bis hin zum Endprodukt – ist Made in Europe, erfüllt strengste Nachhaltigkeitskriterien und ist zu 100 % transparent nachverfolgbar.

  • ORGANIC COTTON

    Biologisch angebaute Baumwolle ist gentechnikfrei. Beim Anbau werden keine Düngemittel oder Pestizide eingesetzt. Vom Anbau bis zum Verkauf der Bio-Baumwolle gelten höchste Standards. 

  • RECYCELTE BAUMWOLLE

    Recycelte Baumwollfasern werden durch Upcycling aus Altkleidern oder industriellem Ausschuss gewonnen. Das daraus erzeugte nachhaltige Garn reduziert den Aufwand beim Spinnen und Färben und garantiert somit eine Einsparung von Wasser und Energie. Es wird in einem ethischen, ökologisch verantwortungsvollen Produktionssystem hergestellt.

  • TENCEL™ FASERN

    TENCEL™ Fasern sind hautfreundlich und fast so weich wie Seide. Eine der herausragenden Eigenschaften ist ihre hohe Feuchtigkeitsaufnahme, die einen natürlichen Temperaturausgleich fördert. Die Haut fühlt sich dadurch angenehm und trocken an. TENCEL™ Fasern sind biologisch abbaubar, kompostierbar und können so wieder vollständig an die Natur zurückgegeben werden. Unsere TENCEL™ Lyocell Fasern stammen von der Firma Lenzing AG aus Österreich. Sie werden aus nachhaltig gewachsenem Holz aus naturnahen Wäldern und nachhaltig bewirtschafteten Plantagen gewonnen.

    Durch die Reduzierung der CO2-Emissionen und die Nutzung erneuerbarer Energien während der Produktion geht die Lenzing AG über den CO2-Ausgleich hinaus, um seinen CO2-Fußabdruck zu verringern, und bietet zertifizierte CO2-freie TENCEL™ Fasern an.


ZERTIFIKATE
  • OEKO-TEX 100

    Unsere Produkte sind STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert. Es ist das wichtigste Zertifikat für Textilien, die auf der Haut getragen werden. Dabei entsprechen alle Bestandteile eines Produkts den strengen OEKO-TEX®-Prüfkriterien: sowohl Stoffe, Nähgarne, Einsätze und Drucke als auch nichttextile Accessoires wie Knöpfe oder Reißverschlüsse. Wir wählen unsere Lieferanten nach ausgewogenen ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien aus, eine OEKO-TEX® Zertifizierung ist Voraussetzung.

  • OEKO-TEX MADE IN GREEN

    Einige unserer Produkte sind MADE IN GREEN by OEKO-TEX® zertifiziert. Das bedeutet, dass diese Produkte in einem umweltfreundlichen Betrieb und an sicheren und sozialverträglichen Arbeitsplätzen produziert wurden. Zudem gibt das MADE IN GREEN Label Konsumenten die Gewissheit, dass das Textilprodukt aus schadstoffgeprüften Materialien besteht.

  • STeP by OEKO-TEX®

    Unsere Färberei und Strickerei in Vorarlberg, Österreich ist STeP by OEKO-TEX® zertifiziert und steht damit für sozialverträgliche und sichere Arbeitsbedingungen sowie für eine umweltverträgliche Produktion.

  • G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard)

    G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard) Unser Produktionsstandort ist nach den neuesten G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard) Nachhaltigkeitsstandards ausgezeichnet.


LANGLEBIGE PRODUKTE SIND
NACHHALTIGE PRODUKTE



“Unsere Mission ist, unsere Kunden zu nachhaltigem Konsum zu inspirieren.“


CLAUDIA BRUGGER
Produkt Management

Im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsstrategie steht die Herstellung von hochwertigen Qualitäts-Produkten mit langer Lebensdauer. Denn je länger unsere Produkte getragen werden, desto besser für die Umwelt (desto weniger Abfall bei der Entsorgung von Altkleidung).

Wir möchten dazu beitragen, dass weniger, dafür aber bessere und langlebigere Qualität gekauft wird.


Mit der richtigen Pflege kann die Lebenszeit unserer Produkte zudem noch verlängert werden.

Wir vertreten KEINE FAST-FASHION KULTUR. Nachhaltigkeit bedeutet für uns verantwortungsbewusster Konsum. Daher gilt auch hier unsere LESS IS MORE Haltung: Wir begrenzen uns auf eine Sommer- und eine Winterkollektion pro Jahr entgegen den schnelllebigen Modetrends.

UPCYCLING KOLLEKTIONEN
Um unnötige Entsorgung und Abfall zu vermeiden, verarbeiten wir Reststoffe meist im Rahmen von Sonderkollektionen.

CARE & REPAIR SERVICE



Sollte trotz der hohen Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit der Produkte mal unerwartet eine Naht aufgehen oder der BH Verschluss kaputt sein, dann bieten wir einen kostenlosen Reparaturservice in den HANRO Stores in München, Wien und Graz an.

Die beschädigten Wäschestücke werden im HANRO eigenen Betrieb in Ungarn von Näherinnen repariert und an den jeweiligen Store retourniert. Damit bieten wir die Möglichkeit, liebgewonnene Produkte weiter tragen zu können und sie nicht wegen einer Kleinigkeit austauschen zu müssen.

RESSOURCENSCHONEND. TRANSPARENT.
NACHHALTIGE PRODUKTION


80 % der Stoffe werden in unserer hauseigenen Textilproduktion ARULA in Vorarlberg, Österreich produziert. FABRICS MADE IN AUSTRIA.





95 % unserer Maschinen als auch ihre Neu-Ersatzteile stammen aus Europa.




85 % der Produkte werden im eigenen Nähbetrieb in Portugal gefertigt.



Zusätzliche Materialien wie Spitzen oder Stickereien beziehen wir ebenfalls von lokalen österreichischen Lieferanten oder europäischen Partnern.

INNOVATIONEN IN DER PRODUKTION


Die Färberei und Strickerei unserer hauseigenen Stoffproduktion ARULA in Österreich sind STeP by OEKO-TEX® zertifiziert und der Produktionsstandort nach den neuesten G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard) Nachhaltigkeitsstandards ausgezeichnet.

Naht- und saumfreie Verarbeitung, Softmerzerisierung und allerfeinste Maschenteilungen sind nur einige unserer Innovationen, die wir ständig weiterentwickeln.

Um die Umwelt zu schonen, wird der Maschinenpark ständig erweitert und modernisiert.

ZIEL

Aktueller Fokus unserer internen Entwicklungsabteilung in der ARULA-Stoffproduktion liegt auf der Kompostierbarkeit von Garnen so z.B. Polyestergarn aus Maiszucker oder Polyamidgarn basierend auf Rizinusöl zu entwickeln.

WIEDERVERWENDEN STATT WEGWERFEN


“Muda“

(japanisch) bedeutet Verschwendung. „Muda“ wird als jede Aktivität verstanden, die Ressourcen verbraucht und Kosten verursacht, aber keinen Wert erzeugt.

Die Vermeidung von Verschwendung ist integraler Bestandteil unseres Arbeitsalltags und spielt eine zentrale Rolle in unserer Unternehmenskultur. Unser Status Quo zu NO MUDA – was wir derzeit schon recyceln:

  • Reststoffe wie Anstrick-Stoffe oder fehlerhafte Stoffe werden verkauft und finden als Putztücher in Werkstätten und anderen Bereichen einen neuen Einsatz.

  • Alt-Nadeln und Alt-Platinen werden zur Wiederverwertung verkauft und finden je nach Brauchbarkeit weiteren Einsatz in Strickmaschinen.

  • Defekte Maschinenteile werden bestmöglich repariert und wieder eingebaut und nicht sofort Neu-Teile gekauft. Brauchbare Teile alter Maschinen werden ausgebaut und bei Bedarf weiter verwendet.

  • Recycling Kreislauf für Kleiderbügel: sammeln, einschmelzen, neu formen.

  • Desweiteren werden die sogenannten "Leftovers" (Reste) von Stoffen weiter reduziert und beim Zubehör keinerlei Material verschwendet.

DER UMWELT ZULIEBE
MADE IN EUROPE


Unsere Produkte sind, bis auf wenige Ausnahmen, "Made in Europe". Von der Stoffproduktion bis zum finalen Produkt. Unsere kompletten Liefer- und Wertschöpfungsketten sind transparent nachverfolgbar und entsprechen den Standards einer nachhaltigen, ressourcenschonenden Produktion. Nur so können wir langlebige, hochwertige, nachhaltige Produkte garantieren. Kurze Transportwege innerhalb Europas vermindern zudem signifikant unseren CO2 Ausstoß.

 

 

PRODUKTION IN ÖSTERREICH



Um unserem hohen Anspruch an hochwertiger langlebiger Qualität gerecht zu werden, scheuen wir keine Kosten und vertrauen auf unsere hauseigene Stoffproduktion und Stoffveredelung ARULA an unserem Firmensitz in Vorarlberg.


ARULA ist führender Spezialist für Maschenstoffe aus Naturfasern und zellulosischen Chemiefasern. Dank modernster, nachhaltiger Produktionsverfahren entstehen hier umweltschonend und sozial verträglich unsere unverwechselbaren und langlebigen Stoffkreationen.

NÄHEREI IN PORTUGAL





Seit 1992 werden HANRO Produkte in unserem portugiesischen Werk konfektioniert. Die HTG Confecceos Lda. ist Teil der Huber Gruppe und einer der größten Arbeitgeber von „Frauen-Arbeitsplätzen“ im Bereich Textilien/Bekleidung im Großraum von Santa Maria de Feira (ca. 140.000 Einwohner).



Seit dem Engagement der Huber Gruppe hat sich der Personalstand von 120 auf aktuell 260 Mitarbeiter*innen mehr als verdoppelt. In 2005 wurde das Werk um 1.200 qm vergrößert und der Zuschnitt von Österreich nach Portugal verlagert. Weitere 740 qm Fläche wurden in 2016 für die Verpackung angemietet.


STRENGE QUALITÄTSKONTROLLEN UND AUDITS
Neue Mitarbeiter*innen werden kontinuierlich durch das Team vor Ort in Portugal auf die hohen Qualitätsstandards von HANRO eingearbeitet und es finden jährliche interne Audits und Trainings für alle Mitarbeiter statt. Speziell ausgebildetes Personal führt ständige Inline- und Outline- Inspections durch - also Qualitätskontrollen direkt während und ebenfalls am Ende der Nählinie beim fertigen Produkt, noch vor der Verpackung.
Zusätzlich finden finale AQL-Kontrollen (Akzeptables Qualitäts-Limit) mit der Vorgabe 1,0 - der höchsten und strengsten Kategorie – ganz am Ende, nach der Verpackung, statt.

HOHE SOZIAL-STANDARDS – NACHHALTIG HOHE QUALITÄT
Im August 2021 hat die HTG Confecceos Lda. das Zertifikat STeP BY OEKO-TEX erhalten, welches sehr hohe Anforderungen u.a. auch hinsichtlich Arbeits-und Sozialbedingungen stellt. Die Fluktuationsrate der Mitarbeiter*innen liegt bei nur 2 %. Die überdurchschnittlichen Arbeitsbedingungen und langjährige Betriebszugehörigkeit tragen maßgeblich dazu bei, dass das sehr hohe Qualitäts-Niveau von HANRO nachhaltig gehalten werden kann. Von den aktuell 260 Mitarbeiter*innen arbeiten ca. 40 Personen seit über 30 Jahren, ca. 30 Personen seit über 20 Jahren, und 90 Personen seit über 10 Jahren in unserem Werk.

FSC®-ZERTIFIZIERT UND RECYCELBAR
NACHHALTIGE DRUCKSACHEN


Wir setzen auf nachhaltige Verpackungslösungen – stationär in unseren Stores und Online.



All unsere Produktverpackungen, Tüten, Geschenkboxen, Lookbooks, Kataloge und Marketingmaterialien sind aus FSC®-zertifiziertem Papier bzw. Karton und werden, wie auch unsere Werbemittel, klimaneutral produziert. Unsere Schachtelverpackungen haben nur ein kleines Sichtfenster aus Folie. Das macht das Recyceln als Papier möglich. Die Folie für unsere Polybags und -hüllen bestehen aus einem recycelten Material (Mix von Produktionsabfällen) und unsere Kleiderbügel sind ebenfalls Teil eines Recycling-Kreislaufs.


Wir arbeiten kontinuierlich daran, Verpackungsmaterial zu reduzieren und möglichst nachhaltig zu produzieren. Außerdem achten wir darauf, nur wenige Veredelungen wie zum Beispiel Folienkaschierung und UV-Lack zu verwenden, da diese die Umwelt belasten und das Recycling erschweren.

ENGAGIERT. ZUVERLÄSSIG.
SOZIALE VERANTWORTUNG


Das Thema Nachhaltigkeit ist auch abseits unserer Produkte in unserem Arbeitsalltag allgegenwärtig. Mitarbeiterförderung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie gesellschaftliches Engagement prägen die HANRO Unternehmenskultur.



HANRO ALS ARBEITGEBER



"Mit dem Klimaticket VMOBIL subventionieren wir Mitarbeiter*innen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren und dadurch CO2-Emissionen einsparen. Das JobRad-Modell fördert die Gesundheit und Fitness unserer Mitarbeiter*innen. So können sie berufliche und private Wege umweltfreundlich mit dem Rad zurücklegen."

STEPHAN HOHMANN
Managing Director

 


"Über das Jahr verteilt finden Aktionen wie Sportkurse, Apfelwochen, Foodtruck-Lunches und eine mobile Fahrradwaschanlage statt. Für Einkäufe in den Huber Shops und bei den Marken der Huber Holding gibt es einen Mitarbeiterrabatt."

JULIA NUSSBAUM
Marketing


"Unsere Betriebsärztin steht mit ihrer Sprechstunde allen Mitarbeiter*innen einmal pro Woche zur Verfügung. Sie führt u.a. kostenlose Impfaktionen und Arbeitsplatzevaluierungen durch."

TATSUMASA KOYAMA
Head of Sales


"Mit unserem Gleitzeitmodell und einer 4,5 Tage-Woche bieten wir familienfreundliche Arbeitszeiten. Zudem besteht die Möglichkeit der internen Weiterbildung und Teilnahme an Kursen und Schulungen."

CLAUDIA BRUGGER
Produkt Management

Wir denken auch an die Zukunft und integrieren das Thema Nachhaltigkeit in die betriebliche Altersvorsorge. Dafür arbeiten wir mit der Vorsorgekasse fair-finance zusammen, die sich als Social-Enterprise versteht und Nachhaltigkeit sowie Leistungen für das Gemeinwohl in seine Geschäftstätigkeit integriert.

 

 

GESELLSCHAFT & SOZIALES


Soziales und gesellschaftliches Engagement liegen uns am Herzen. Wir unterstützen aktiv Projekte und gehen langfristige Kooperationen ein. So können wir über unsere Geschäftstätigkeiten hinaus einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten und nachhaltig für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen.


PINK RIBBON

Als langjähriger Partner unterstützen wir die Pink Ribbon Aktion der Österreichischen Krebshilfe sowie Pink Ribbon Deutschland, Pink Ribbon Schweiz, The Pink Ribbon Foundation UK, The Pink Agenda USA und die Al Jalila Foundation/Brest Friends Dubai.

Eine von acht Frauen erkrankt in ihrem Leben an Brustkrebs. Die Diagnose kann jede Frau treffen, in jedem Alter. Wir setzen uns für den Kampf gegen Brustkrebs ein und unterstützen jährlich im Rahmen des Breast Cancer Awareness Month Oktober Pink Ribbon Organisationen auf der ganzen Welt.

„Für uns steht das Wohlbefinden aller Frauen im Vordergrund. Mit unserem Engagement möchten wir dazu beitragen, die Früherkennung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und erkrankten Frauen zu helfen“, sagt Stephan Hohmann, HANRO Geschäftsführer. 

 

SEIT 1884
UMWELTSCHUTZ


Umweltbewusstsein und der sorgsame Umgang mit den von uns verwendeten Mitteln sind uns ein Anliegen. Wir arbeiten aktiv und kontinuierlich daran, die Umweltauswirkungen unserer Produktion und Produkte auf ein Minimum zu reduzieren. Der Schutz von Wasser, Boden, Luft, sowie die sparsame Nutzung von Rohstoffen ist deshalb fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur.



WAS WIR TUN
  • ERNEUERBARE ENERGIEN

    Seit 2012 besitzen wir eine der größten Dach-Photovoltaikanlagen Vorarlbergs und beziehen circa 10 % der Energieversorgung aus unserem eigenen Solarstrom. Zudem nutzen wir die Abwärme der Abwässer aus der Färberei zur Vorwärmung des Produktionswassers sowie zur Beheizung der Hallenbelüftung. Alles in allem liegt unser Energieverbrauch unterhalb der gesetzlichen Anforderungen. Durch die Umstellung auf Videomeetings und Homeoffice-Möglichkeiten sowie weniger und bewussteres Reisen, verbessern wir unseren ökologischen Fußabdruck weiterhin.

  • ABFALLREDUZIERUNG

    Unsere Mitarbeiter*innen werden im Hinblick auf mehr Umwelt- und Kostenbewusstsein sowie eine bessere Abfalltrennung geschult. 1991 führte das neue Abfallwirtschaftskonzept mit sorgsamer Mülltrennung zu einer Reduzierung des Restmülls um ca. 60 %. Gewerbeabfälle werden recycelt. Unser Einkauf beeinflusst alle Lieferanten hinsichtlich der Verpackungsreduzierung.

    Auch in unserer Produktion versuchen wir die Abfallmenge zu reduzieren. Unsere Reststoffe werden verkauft und werden als Putztücher in Werkstätten und anderen Bereichen eingesetzt. Alt-Nadeln und Alt-Platinen werden an eine Firma verkauft, die diese Teile wieder verwertet. Defekte Maschinenteile werden bei den Herstellern erneuert oder repariert und wieder eingebaut. Nach wie vor brauchbare Teile werden aus alten Maschinen ausgebaut und in anderen Maschinen weiterverwendet.

    Für unsere Kleiderbügel haben wir einen Recycling-Kreislauf. Zudem liefern wir für einen Großteil unserer Hängeware nicht automatisch Bügel aus. Das bedeutet der Händler verwendet vorhandene Bügel immer wieder.

  • KURZE TRANSPORTWEGE

    Durch die Textilproduktion in Vorarlberg, Österreich sowie die Näherei in Portugal und das Lager in Ungarn sind unsere Transportwege kurz und die CO2-Bilanz gering. Bereits 1989 stellten wir den Containerversand von LKWs auf Züge um. Dadurch konnten wir bereits über 4 Millionen LKW-Kilometer einsparen.

  • ÖKOPROFIT ZERTIFIZIERT

    Wir sind Teil von Ökoprofit Vorarlberg. Ökoprofit steht für „Ökologisches Projekt Für Integrierte Umwelt-Technik“ und ist ein Kooperationsprojekt zwischen Kommunen und der örtlichen Wirtschaft mit dem Ziel der Betriebskostensenkung unter gleichzeitiger Schonung der natürlichen Ressourcen.

  • VERPACKUNGEN - FSC®-ZERTIFIZIERT UND RECYCELBAR

    All unsere Produktverpackungen, Tüten, Geschenkboxen, Lookbooks, Kataloge und Marketingmaterialien sind aus FSC®-zertifiziertem Papier bzw. Karton und werden, wie auch unsere Werbemittel, klimaneutral produziert. Unsere Schachtelverpackungen haben nur ein kleines Sichtfenster aus Folie. Das macht das Recyceln als Papier möglich. Die Folie für unsere Polybags und -hüllen bestehen aus einem recycelten Material (Mix von Produktionsabfällen) und unsere Kleiderbügel sind ebenfalls Teil eines Recycling-Kreislaufs.

    Wir arbeiten kontinuierlich daran, Verpackungsmaterial zu reduzieren und möglichst nachhaltig zu produzieren. Außerdem achten wir darauf, nur wenige Veredelungen wie zum Beispiel Folienkaschierung und UV-Lack zu verwenden, da diese die Umwelt belasten und das Recycling erschweren.

  • WASSEREINSPARUNG

    96 % unseres gesamten Wasserbedarfs in der Produktion werden aus eigenen Brunnen bezogen. Dank eines innovativen, technologischen Reinigungsverfahrens ohne Chemie ist unser Abwasser pH-neutral und kann durch einen geschlossenen Wasserkreislauf wiederverwendet werden. Das restliche Abwasser darf gereinigt in den Bodensee, das größte Trinkwasserreservoir Süddeutschlands, geleitet werden. Durch die kontinuierliche Erneuerung und Modernisierung der Färbemaschinen wurde seit dem Jahr 2000 der Wasserverbrauch pro Kilogramm Stoff um 50 % reduziert.

  • CO2-KOMPENSATIONSPROJEKTE

    Wir unterstützten in den vergangenen Jahren die Aufforstungsprojekte von PLANT-MY-TREE und One Tree Planted. Beide Organisationen pflanzen Bäume und legen neue Waldflächen an, um unvermeidliche Emissionen zu neutralisieren und die Artenvielfalt zu schützen. Ziel ist die langfristige CO2-Kompensierung und damit der nachhaltige Umwelt- und Klimaschutz. Zudem werden durch die Projekte Arbeitsplätze geschaffen, Gemeinden aufgebaut und Lebensraum für Tiere erschaffen.

UNSERE ZIELE

  • Reduzierung des allgemeinen Energieverbrauchs durch die Änderung des Arbeitszeitmodells in der Stoffproduktion, die Optimierung der wasser- und energieintensiven Prozesse, die Vermeidung von Kleinstmengen durch optimierte Planung.

  • Fertigstellung der LED-Umstellung in der gesamten Produktion mit 848 Leuchten zur Reduktion des jährlichen CO2-Ausstosses um 14 Tonnen.

  • Reduzierung der sogenannten “Leftovers” (übrig gebliebene Stoffe und Zubehöre) bzw. Weiterverarbeitung in Aufarbeiterprogrammen (“reuse”, “repurpose”), um unnötige Verschrottung zu vermeiden.

  • Weitere Emissionsreduzierung durch weniger, bewussteres und nachhaltiges Reisen, mehr Videomeetings und Home Office Möglichkeiten im Tagesgeschäft.

 

 

ÖKOBILANZ JOURNEY





Bereits 1989 stellten wir den Containerversand von LKWs auf Züge um. Dadurch konnten wir bereits über 4 Millionen LKW-Kilometer einsparen.



1991 führte das neue Abfallwirtschaftskonzept mit sorgsamer Mülltrennung zu einer Reduzierung des Restmülls um ca. 60 %.




Bereits 2008 haben wir von Heizöl auf Erdgas als Energieträger umgestellt. So konnten wir pro kWh 136g CO2 einsparen was eine jährlich Reduktion von 544 Tonnen CO2 zur Folge hat.

Durch die kontinuierliche Erneuerung und Modernisierung der Färbemaschinen wurde seit dem Jahr 2000 der Wasserverbrauch pro Kilogramm Stoff um 50 % reduziert.

 

Seit 2012 besitzen wir eine der größten Dach-Photovoltaikanlagen Vorarlbergs und beziehen circa 10 % der Energieversorgung aus unserem eigenen Solarstrom.




2013 führte die thermische Sanierung des Bürotraktes zu einer CO2 Einsparung von 220 Tonnen CO2 pro Jahr.



2014 haben wir die Hallenbeleuchtung in der Produktion optimiert und konnten die Anzahl der Neonröhren um  30 % reduzieren.




2018 haben wir die erste Anlage dieser Art für die Neutralisierung von Rauchgas installiert. Rauchgas bzw. Kaminabgas ist ein Abfallprodukt der Wärmeherstellung.

96 % unseres gesamten Wasserbedarfs in der Produktion werden aus eigenen Brunnen bezogen. Dank eines innovativen, technologischen Reinigungsverfahrens ohne Chemie ist unser Abwasser pH-neutral und kann durch einen geschlossenen Wasserkreislauf wiederverwendet werden. Das restliche Wasser darf gereinigt in den Bodensee geleitet werden.

 

 

MEHR ÜBER NACHHALTIGKEIT, 'MADE IN EUROPE'


NACHHALTIGE KOLLEKTIONEN



NEUE NACHHALTIGE STYLES ENTDECKEN